Babykostwärmer im Test 2016

 ProduktBewertungShop
1Janosch Beurer Babykostwärmer Testsieger
Verarbeitung:5 Stars
Design:4.5 Stars
Funktionen:4.5 Stars
Preis:4.5 Stars
Zum Shop
2Reer Babykost und Flaschenwärmer
Verarbeitung:5 Stars
Design:4 Stars
Funktionen:4.5 Stars
Preis:4 Stars
Zum Shop
3Nuby Neutral Touch Wärmer
Verarbeitung:5 Stars
Design:4.5 Stars
Funktionen:4 Stars
Preis:4 Stars
Zum Shop
4Philips Avent Fläschchenwärmer
Verarbeitung:4.5 Stars
Design:4.5 Stars
Funktionen:2.5 Stars
Preis:4 Stars
Zum Shop

Kleine Babys haben oft Hunger und müssen über den Tag verteilt viele Mahlzeiten zu sich nehmen, um den Kalorienbedarf zu decken, den Sie für ihr Wachstum brauchen. Um das Baby stets zufrieden zu halten ist es wichtig, die Nahrung immer schnell zur Hand zu haben. Damit diese auch die richtige Temperatur hat, kann man einen Babykostwärmer einsetzen, der das Fläschen oder Gläschen in wenigen Minuten für den Verzehr bereit stellt. Es gibt verschiedene Typen von Babykostwärmer und im Babykostwärmer Test kann man sich einmal über die Vor- und Nachteile der einzelnen Geräte informieren.

Weniger Stress

Der Babykostwärmer bietet eine einfache Methode, um die Babykost auf die richtige Temperatur zu bringen. Auf diese Weise spart man sich das oft umständliche Erwärmen der Babynahrung auf dem Herd. Auch in der Mikrowelle ist das Aufwärmen mit Problemen verbunden, da die Nahrung häufig nicht gleichmäßig durchwärmt. So kann man dem Baby mit dem Babykostwärmer am schnellsten und zuverlässigsten ein perfekt temperiertes Essen servieren und sich den Stress sparen, den hungrige, weinende Babys auslösen können. Es gibt zwei Arten von Babykostwärmern:

  • Dampf-Babykostwärmer
  • Wasserbad-Babykostwärmer

Beide Arten haben vor und Nachteile. In unserem Babykostwärmer Test hat sich herrausgestellt das die Variante mit Dampf dem Wasserbad Modell gegenüber leicht im Vorteil ist.

Baby beim Essen freut sich

Warmes Essen macht mehr Spaß

Eigenschaften

Die Dampf-Babykostwärmer haben den Vorteil, dass sie die Nahrung besonders schnell erwärmen, so dass das Baby nicht lange auf das Essen warten muss. Zusätzlich brauchen sie auch nur wenig Energie. Bei dem Erwärmungsprozess umströmt heißer Wasserdampf das Gläschen auf gleichmäßige Weise. Deshalb eignen sich die meisten Geräte auch dazu, das Fläschen gleichzeitig zu desinfizieren. Die besten Gerät verfügen über die folgenden Merkmale:

  • Automatisches Abschalten zum Vermeiden von Überhitzen
  • Regler und Kontrollleuchte
  • Für gefrorene und gekühlte Nahrung geeignet

Manche Geräte berechnen die Aufwärmezeit gemäß der Ausgangstemperatur, Menge und Art der Nahrung selbstständig. In jedem Falle empfiehlt es sich aber, die Temperatur der Nahrung nach dem Aufwärmen noch einmal zu kontrollieren. Die meisten Dampf-Babykostwärmer können die Nahrung schon in fünf Minuten auf die gewünschte Temperatur bringen.

Funktionsweise

Diese Babykostwärmer arbeiten mit einem Wasserbad, das mit einem meist mitgelieferten Messbecher aufgefüllt wird. Das Glas mit der Babynahrung wird in das Wasserbad gestellt, das über einen Temperaturregler temperiert werden kann. Der Vorteil dieser Geräte ist, dass die Temperatur sehr genau eingestellt werden kann, so dass man die Babynahrung genau wie gewünscht erhitzen kann. Die Handhabung der Geräte ist denkbar einfach und sie verfügen meist auch über eine Hebevorrichtung mit dem man die Nahrung leicht in das Wasser senken und auch wieder entnehmen kann. Nachdem die Babykost erwärmt ist, kann man das Wasser einfach ausschütten und das Gerät leicht reinigen.

Babykost unterwegs wärmen

Wer mit dem Baby oft für mehrere Stunden unterwegs ist, sieht sich auch der Notwendigkeit gegenüber, das Essen für das Kind unterwegs aufzuwärmen. Dazu gibt es mobile Babywärmer, die man mit einem Adapter an den Zigarettenanzünder des Fahrzeugs anschließen kann. So kann man auch fern von zu Hause in wenigen Minuten perfekt gewärmte Babykost zur Hand haben. Diese Babykosterwärmer erweisen sich auch im Wohnmobil als besonders praktisch. Man hat die Auswahl zwischen zwei verschiedenen Gerätetypen und kann sich entweder ein Gerät zulegen, das lediglich im Auto funktioniert oder auch ein Kombo-Gerät wählen, das sowohl auf dem Strom zu Hause wie auch im Auto funktioniert.

Darauf sollte man beim Kauf eines Babykostwärmers achten

Es werden heute so viele verschiedene Geräte angeboten, dass man im Babykostwärmertest für jeden Bedarf und für jedes Budget der richtige Wärmer finden lässt. Grundsätzlich sollte man beim Kauf auf einige wichtige Merkmale achten:

  • Leichte Handhabung
  • einfache Reinigung
  • Geringer Stromverbrauch
  • Überhitzungsschutz sollte vorhanden sein
  • Kontrollleuchte, die anzeigt, wenn die Heizung in Betrieb ist
  • Zeit, die das Gerät zum Erwärmen der Babynahrung braucht

Oft ist es sinnvoll, sich für ein Markengerät zu entscheiden und auf ein Design zu vertrauen, das aus langjäriger Erfahrung entstanden ist. Auch die technische Zuverlässigkeit dieser Gerät ist groß und sie sind langlebig, so dass man mit ein Gerät oft sogar für das zweite Kind verwenden kann. So lohnt sich die Anschaffung eines guten Geräts, das über verschiedene Funktionen verfügt.

Babykostwärmer mit Warmhaltefunktion

Manche Babykostwärmer sind mit einer Warmhaltefunktion ausgestattet, welche die Babynahrung noch über einen gewissen Zeitraum nach Beendigung des Erwärmens auf der richtigen Temperatur hält. Das ist besonders

Aufgewärmte Babykost schmeckt besser

Aufgewärmte Babykost schmeckt besser

praktisch, wenn man die Nahrung schon vorbereiten möchte, während das Baby noch schläft und dann sofort zur Hand haben möchte, wenn es erwacht. Auch wenn das Baby nicht alle Nahrung auf ein Mal ist, kann der Rest noch warm aufgehoben und später gegessen werden. Man sollte jedoch darauf achten, die Nahrung nicht allzu lange in der Warmhaltefunktion aufzuheben, da sich schnell Keime bilden können.

Fazit

Für ein Baby müssen viele neue Sachen angeschafft werden und schon im Vorfeld versuchen die Eltern zu entscheiden, welche Artikel unbedingt notwendig sind. Ein Babykostwärmer gehört zu den Geräten, mit denen sich die junge Mutter während der ersten Zeit mit dem Baby viel Zeit und Arbeit sparen kann. Besonders Mütter, die das Kind nicht stillen, sollten unbedingt einen Babykostwärmer anschaffen. Es gilt zu bedenken, das die Kleinen in der ersten Wochen mit großer Häufigkeit Nahrung brauchen. Wenn das Baby Hunger hat, soll es natürlich schnell gehen. Der Babykostwärmer ist leicht zu bedienen und erreicht automatisch die richtige Temperatur, ohne dass man dabei stehen muss. Ist das Baby dann größer geworden und man stellt auf Babykost in Gläschen um, kann diese ebenso schnell und einfach erwärmt werden, wie die Flasche.